. .

header

Aktuelles

  • „Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung“

    Samstag, 11. Februar 2017

    Gemeinsame Erklärung der Evangelischen und Katholischen Seelsorgerinnen und Seelsorger in Köln Mauenheim/Niehl/Weidenpesch

    an die Oberbürgermeisterin, Frau Reker
    an die Parteien im Kölner Rat
    an die Presse

     

    Bezug: Artikel „Mahnmal in den Mühlen des Rats“ Kölner Stadt-Anzeiger vom 06.02.2017 S. 23

     

    „Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung“

     

    Mit allem Nachdruck protestieren wir dagegen, dass man unserer ökumenischen Partner-Gemeinde, der Armenischen Gemeinde Köln, bisher einen Ort des Erinnerns an den erlittenen Genozid auf einem Feld armenischer Gräber des Friedhofes am Lehmbacher Weg verwehrt.

    Erinnern wollen die Armenier nicht mit einem großen, überdimensionalen Mahnmal, sondern mit einer bescheidenen zwei Meter hohen Stele.

    Wenn türkische Verbände offen mit dem Hinweis auf die Gefährdung des öffentlichen Friedens drohen, sei daran erinnert, dass seinerzeit Christen mit vielen Kölner Bürgern sich zu Recht für den Bau einer würdigen und stattlichen Moschee gegen rechte PRO-Gruppen eingesetzt haben.

    Dass ein Ausschuss der Stadt Köln länger als 15 Monate ernsthaft prüft, ob ein Gedenkstein an einem Gräberfeld zulässig sei, ist nicht glaubwürdig.

    „Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung“ lautet ein Satz aus jüdischer Tradition. Niemand sollte einem geschlagenen Volk diese Möglichkeit der Erinnerung nehmen!

    Darum ist von türkischen Verbänden, auch von „national gesinnten Türken“ Toleranz zu fordern, weil sie für ein gutes, gedeihliches und demokratisches Miteinander unverzichtbar ist.

    Von der Stadt Köln ist zu fordern, dass zeitnah eine Entscheidung für das berechtigte Anliegen der Armenischen Gemeinde Köln getroffen wird.

     

    Köln, den 9. Februar 2017

    gezeichnet:

    Josef Felix Gnatowski, Pfarrer des kath. Pfarrverbandes Mauenheim-Niehl-Weidenpesch
    Susanne Zimmermann, Pfarrerin der ev. Kirchengemeinde Mauenheim-Weidenpesch
    Markus Zimmermann, Pfarrer der ev. Kirchengemeinde Mauenheim-Weidenpesch
    Christina Schlarp, Pfarrerin der ev. Kirchengemeine Mauenheim-Weidenpesch
    Pater Joseph Rayappa, Kaplan des Pfarrverbandes Mauenheim-Niehl-Weidenpesch
    Werner Boller, Diakon des Pfarrverbandes Mauenheim-Niehl-Weidenpesch
    Vera Meyer, Pastoralreferentin des Pfarrverbandes Mauenheim-Niehl-Weidenpesch
    Markus Sprenger, Pastoralreferent des Pfarrverbandes Mauenheim-Niehl-Weidenpesch

    Weiterlesen...
  • Musik

    Samstag, 28. Januar 2017

     

     

    Leider muss das Konzert wegen Krankheit abgesagt werden!

     

    Herzliche Einladung zum Orgelkonzert

     

    Jauchzet dem Herrn alle Welt

    Min-Ga Seo spielt Werke von

    J.S. Bach

    Joseph Rheinberger

    Max Reger

    29. Januar 2017 , 17 Uhr in der Erlöserkirche

     


     

     

     

    Weiterlesen...
  • Neue Nachbarn | Erzählcafe in Weidenpesch

    Mittwoch, 25. Januar 2017

    Neue Nachbarn Kirchencafe

     

    Mit unseren neuen Nachbarn, treffen wir uns einmal im Monat zu einem offenen Erzählcafé.

     

    Mit kleinen Spielen und Partnergesprächen in gemütlicher Runde fördern wir das Sprechen in deutscher Sprache.

    Eingeladen zum Mitmachen sind alle, die am gegenseitigen Kennenlernen und kulturellen Austausch Interesse haben

     

     

    Das nächste Erzählcafé findet am Dienstag, den 21.02. um 19.30 Uhr im Gemeindesaal an der Erlöserkirche in der Derfflingerstraße in Weidenpesch statt.

     

  • Aktuelles aus dem Bauausschuss | Unsere neue Kirche

    Dienstag, 18. Oktober 2016

    Fortschritte im Bauprojekt

    Viele glauben, die Realisierung unseres Bauprojektes in Mauenheim und Weidenpesch würde in immer weitere Ferne rücken. Aber die Realität ist erfreulicher Weise anders: Nach langen Überlegungen und Gesprächen mit Fachleuten hat sich das Presbyterium entschlossen, nicht nur mit Investoren zu verhandeln sondern auch zu prüfen, ob die Kirchengemeinde nicht selbst Bauherr werdem könnte. Somit würde kein Kircheneigentum veräußert sondern von uns selbst weiterentwickelt. Deswegen wurden Aufträge an Fachleute erteilt, die uns in baufachlicher aber auch in finanztechnischer Hinsicht zu beraten.

    Weiterlesen...

Sonntag, 26.02.2017
21:13 UHR

Losung des Tages